Fußball als Ausdauersport

(CC by 2.0) by Awaya Legends

Es gibt viele Sportarten um sich körperlich fit zu halten. Eine der wohl beliebtesten ist Fußball. Viele Millionen Menschen auf der ganzen Welt üben diesen Sport aus. Doch wie bei fast allen Sportarten müssen einige Dinge beachtet werden, um Verletzungen zu vermeiden.

Was es zu beachten gilt
Wie schon erwähnt, sollte die Belastung langsam gesteigert werden. So ist es zum Beispiel, ähnlich wie beim Joggen, nicht ratsam für einen in diesem Sport untrainierten Menschen, jeden Tag zu trainieren. Denn der Körper benötigt auch Ruhephasen um sich von der ungewohnten Belastung zu erholen. Wenn im Verein, als Amateur gespielt wird, sind meistens 2 Trainingseinheiten und ein Spiel pro Woche. Diese Menge ist für diejenigen, die untrainiert sind schon viel und häufig werden sie es in Form von Muskelkatern oder leichten Zerrungen merken. Der Körper muss sich also langsam an die ungewohnte Belastung gewöhnen.

Übungen um fit zu werden
Häufig wird einmal pro Woche eine Jogging-Einheit durchgeführt. So wird die Grundkondition, die benötigt wird um ein Fußballspiel durchzustehen, aufgebaut. Aber auch im Training, auf dem Platz, kann die Ausdauer trainiert werden. Häufig sind Übungen mit Ball sogar effektiver, weil die Spieler diese als sinnvoller erachten und diese Übungen bevorzugen. Auch ein sogenanntes Zirkel-Training kann zu dem gewünschten Ergebnis führen. Bei diesem werden verschiedene Übungen durchgeführt. Sie sind ein Mix aus Laufen, Kraft und Koordination. Zum Beispiel werden Medizinbälle durch einen Parcours getragen, kurze Sprint-Übungen durchgeführt oder über Seile gesprungen. So werden verschiedenste Muskelgruppen trainiert. Der Name Zirkeltraining kommt daher, dass die Spieler im Kreis immer wieder der verschiedenen Übungen durchlaufen. Diese werden auf Zeit, häufig eine Minute, abwechselnd absolviert. Auch Diagonal-Läufe sind häufig auf dem Trainingsplatz zu finden. Allerdings ist diese Übung nicht gerade beliebt bei Fußballern, aufgrund der monotonen immer wieder kehrenden Bewegung. Es wird also immer wieder diagonal über den Platz gelaufen, indem die Geschwindigkeit gesteigert wird, gefolgt von kurzen Jogging-Phasen.

Fazit
Wie zu erkennen ist, gibt es verschiedenste Möglichkeiten, durch diesen Sport fit zu werden, beziehungsweise zu bleiben. Welche Variante einem am Meisten zusagt muss jeder für sich selber entscheiden.

Schreibe einen Kommentar